Skip links

Physiotherapie

Krankengymnastik oder Physiotherapie ist eine Bezeichnung für verschiedene aktive und passive Behandlungstechniken zur Wiederherstellung bzw. Kompensation gestörter Körperfunktionen, insbesondere des Bewegungsapparates.

für Erwachsene

Das Bobath-Konzept, eine spezielle Technik der Physiotherapie, wird zur Behandlung von Bewegungsstörungen bei Hirnschädigungen und neurologischen Erkrankungen (z.B.Schlaganfall, Multiple Sklerose, Amyothrophe Lateralsklerose (ALS), Demenz) angewandt.

für Kinder

Das Bobath-Konzept eignet sich besonders für die Behandlung von entwicklungsverzögerten Kindern, sowie von Kindern mit Muskeltonusstörungen, Hirnschädigungen oder neurologischen Störungen.

Es orientiert sich an der normalen Bewegungsentwicklung und hat zum Ziel, das Kind in seiner motorischen Entwicklung zu fördern und so einen größtmöglichen Handlungsspielraum zu schaffen.

Ziel der Manuellen Therapie ist es, Gelenkblockaden und Verspannungen zu lösen und durch Beseitigung der Ursache dem Organismus zu ermöglichen, in sein altes Gleichgewicht zurückzukehren.

Bei der „Sanfte Chiropraktik mit Atemmutilisation nach K. Mutzhas (SCAM)“ werden Wirbelsäulenfehlstellungen sanft mit Hilfe von Atemtechniken korrigiert. Dabei wird eine sogenannte „Low-Force“-Methode angewendet, die durch eine vorangegangene Entspannung der umliegenden Muskulatur, für den Patienten möglichst schmerzfrei ist.

Das komplexe Krankheitsbild, in dessen Zentrum das Kiefergelenk steht, wird mit der Diagnose craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) bezeichnet. Die Fehlstellung im Kiefergelenksbereich können folgenden Symptome auslösen: Kieferschmerzen, Kopfschmerzen, Nacken- oder Rückenbeschwerden, Tinnitus, Beckenschiefstand, Sensibilitätsstörungen,…Zur Vorbeugung und Behandlung von cranio-mandibulären Dysfunktionen bieten wir eine optimierte kiefergelenksorientierte kieferorthopädische Behandlung an.

Bei der CMD ist die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Zahnärzten und Kieferorthopäden besonders wichtig.

PNF wird bei Patienten eingesetzt, deren natürliche Bewegungsabläufe gestört sind. Ziel des Physiotherapeuten ist es, das Nerven- und Muskelsystem durch eine Anbahnung von Bewegungsabläufen in die Lage zu versetzen, notwendige Bewegungen wieder durchzuführen. Dies geschieht durch gezielte Berührungen und Bewegungsaufträge.

Ziel der Skoliosetherapie nach Schroth ist es, über die größte, möglichst aktive Wirbelsäulenstreckung alle Körperblöcke wieder senkrecht übereinander zu ordnen und den Körper in sein normales Gleichgewicht zurück zu bringen. Die Therapie basiert auf speziellen Kräftigungsübungen und Lagerungen entgegengesetzt den Wirbelsäulenbiegungen, die mit speziellen Atemtechniken kombiniert werden. Neben der Korsettbehandlung bei schwerwiegenden Skoliosen, ist die Krankengymnastik nach Schroth die bewährteste Behandlungstechnik bei Wirbelsäulenverformungen.

Durch spezielle Handgriffe des Therapeuten wird der Lymphfluss angeregt und der Abtransport von Gewebsflüssigkeit (Ödem) gefördert bzw. umgeleitet. Die betroffene Körperregion wird entstaut.

Bei der Schlingentisch-Therapie erfährt der Patient eine Erleichterung vieler Bewegungen durch die Aufhebung der Schwerkraft. Der ganze Körper oder Teile des Körpers werden hierzu in Schlingen gehängt.

Die klassische Massage eignet sich sehr gut zur Verbesserung des Befindens und zum Ausgleich akuter und chronischer Spannungen.

Bei der Fußreflexzonenmassage werden ausgesuchte Zonen des Fußes durch Massieren angeregt. Durch die Massage der einzelnen Reflexzonen wird der Fluss der Körperenergie angeregt.

Durch die Kinesio-Taping Methode wird der Heilungsprozess positiv beeinflusst, da die verletzten Strukturen aktiviert werden. Nach dem Auftragen des Tapes erfährt der Patient eine heilungsfördernde Wirkung.

Beim Medical Flossing wird das betroffene Gelenk / die Muskulatur stramm mit einem Latexband umwickelt und anschließend aktiv bewegt. Dadurch wird die Beweglichkeit des Gelenkes verbessert, die Schmerzen werden reduziert. Darüber hinaus kommt es im Anwendungsgebiet zur einer erhöhten Durchblutung, welche die Heilungsphase unterstützt.

Durch die Naturmoorpackung entsteht eine sanft ansteigende Wärme, die eine Aktivierung des Stoffwechsels, eine Lockerung der Muskulatur und eine Harmonisierung der Organtätigkeit bewirkt.

Die heiße Rolle ist eine Wärmeanwendung, bei der mit einer feucht-warmen Handtuchrolle die zu behandelnde Körperpartie kurzzeitige Berührungen erfährt. Eingesetzt werden kann die heiße Rolle zum Beispiel bei Muskelverspannungen oder als Vorbereitung auf krankengymnastische Übungen.

Mit der Kältetherapie werden sehr gute Behandlungsergebnisse mit direkten Eisabreibungen erzielt. Die Kälte dämpft Entzündungen aller Art und kann allgemein bei einigen Beschwerden zur Schmerzlinderung beitragen.

Sollten Sie aus gesundheitlichen Gründen nicht zu uns in die Praxis kommen können, besuchen wir Sie selbstverständlich gerne zu Hause.